Tui Na Massage

Massagen sind weltweit bekannt und beliebt, denn sie sind die wahrscheinlich älteste Methode zur Behandlung von Schmerzen und Linderung von Verspannungen. So wurden im Laufe der Jahrzehnte verschiedene Massagearten entwickelt. Dazu gehört die Tuina Massage. Doch was verbirgt sich dahinter, wie funktioniert sie und mit welchen Vorteilen geht sie einher?

Was ist eine Tuina Massage?

Bei der Massage, die ein fester Bestandteil der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) ist, handelt es sich um eine chinesische Massage, bei der es darum geht, durch manuelle Techniken und oftmals auch chriropraktische Griffe das Bindegewebe und die Muskulatur zu stimulieren, Blockaden aufzulösen und die Gelenke zu mobilisieren. Auch auf energetischer Ebene wird der Körper angesprochen. Der Begriff Tuina besteht aus den Wörtern Tui, was für schieben und drücken steht, und na, was greifen und ziehen bedeutet. Die Tuina Massage basiert auf der Fünf-Wandlungsphasenlehre, den Akupunkturpunkten und Leitbahnen. Es kommen verschiedene Behandlungsmethoden und Massagetechniken zum Einsatz. Um bestimmte Beschwerden gezielt behandeln zu können, wird vor der Massage eine Diagnose gestellt, beispielsweise Muskelverhärtungen, Energieblockaden oder Störungen im Meridianfluss aufgespürt.

Wie funktioniert und wirkt die Tuina Massage?

Die Massage beruht auf demselben Prinzip wie die Akupunktur, denn sie verläuft entlang der Meridiane (Energiebahnen im Körper). Kommt es zu Blockaden, begünstigt dies verschiedene Beschwerden. Durch die Massage sollen sie aufgelöst werden, sodass die Lebensenergie wieder ungehindert fliessen kann. Auch die Organe können dabei stimuliert werden. Mittels Massieren, Tasten, Reiben, Drücken und Wärmen bestimmter Punkte ist zudem eine Mobilisation der Gelenke möglich. Durch ein grossflächiges Arbeiten entlang der Leitbahnen wird der Energie (Qi)-Fluss (Lebensenergie) positiv beeinflusst. Das Qi fliesst durch den gesamten Körper und versorgt alle Organe, Gewebe und den Geist. Das Ziel besteht darin, den Energiekreislauf anzuregen und das Gleichgewicht von Yin und Yang herzustellen.

Welche positiven Wirkungen sind durch die Tuina Massage möglich?

Die Tuina Massage kann bei Beschwerden des Bewegungsapparates helfen und zur Entspannung der Muskeln und Gelenke beitragen. Zudem kommt sie zur Behandlung von Schmerzen und bei inneren Erkrankungen oder zur Stärkung innerer Organe zum Einsatz. Patienten empfinden oftmals bereits während und nach Beendigung der Tuina Massage eine Verbesserung ihrer Beschwerden. Zudem kann sie dabei helfen, Stress abzubauen sowie den Körper und die Seele bestmöglich in Einklang zu bringen, indem die Energiebahnen harmonisiert werden. Die genaue Behandlung hängt von den Beschwerden und dem Ziel der Tuina Massage ab. Sie umfasst viele verschiedene Grifftechniken. Während ableitende Massagetechniken beispielsweise die Ausleitung von Stoffwechselendprodukten fördern und beruhigend wirken, haben die stärkenden Massagetechniken eine anregende Wirkung. Eine Behandlung dauert gewöhnlich 20 bis 60 Minuten. Empfehlenswert sind je nach Beschwerden fünf bis zehn Behandlungen, wobei bei sehr chronischen Erkrankungen auch mehr Behandlungen nötig sein können.

Die Tuina Massage hat sich bei verschiedenen Beschwerden und Erkrankungen bewährt, beispielsweise:

  • Rheumatische Erkrankungen wie Arthrose
  • Rückenbeschwerden und Verspannungen
  • Darmprobleme wie Verstopfung
  • Magenbeschwerden wie Gastritis
  • Chronisches Schmerzsyndrom
  • Stress, Erschöpfung, innere Unruhe und Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Frauenkrankheiten wie Menstruationsbeschwerden
  • Neurologische Erkrankungen wie Nervenschmerzen

Die Tuina Massage eignet sich für jedes Alter, egal, ob Säugling, Kleinkind, Erwachsener oder Senior.

Weitere Behandlungsmethoden