Kreislauf Problemen


Bluthochdruck, Niedriger Blutdruck, Herzklopfen

canstockphoto11933451

Bluthochdruck (Hypertonie)

Bluthochdruck ist eine der häufigsten Erkrankungen überhaupt und hat durch ihre Spätkomplikationen grosse soziale Bedeutung erhalten. Die Ursachen des Bluthochdruckes sind eine falsche Ernährung und ein ungünstiger Lebensstil (Bewegungsmangel, Stress etc.). Weitere Ursachen können diverse Krankheiten sein, welche einen Bluthochdruck mitsichziehen. Die Spätfolgen des Bluthochdruckes wirken sich vor allem auf die Gefässe, das Herz, das Gehirn, die Augen und die Nieren aus.

Das am häufigsten identifizierte Muster bei Hypertonie (aber nicht das einzige Muster) ist aufsteigendes Leber-Yang oder Leber-Feuer. Die Ursachen für das Aufsteigen des Leber-Yang ist ein Yin- und Blutmangel von Leber und Niere. Eine Kräutertherapie hilft, die Harmonie der Leber wieder herzustellen, gleichzeitig kann mit Akupunktur der Bluthochdruck akut gesenkt werden.

Niedriger Blutdruck (Hypotonie)

Schulmedizinisch betrachtet ist ein niedriger Blutdruck erst behandlungsbedürftig, wenn gleichzeitig Beschwerden, durch die Minderdurchblutung, in den Organen bestehen. Solange der Mensch sich mit der niedrigen Durchblutung wohl fühlt, bedarf es keiner schulmedizinischen Therapie. Die Hauptkomplikation bei niedrigem Blutdruck ist der plötzliche Blutdruckabfall beim Lagewechseln vom Liegen zum Stehen, wobei der Mensch stürzen und ohnmächtig werden kann.

Die Hypotonie ist ein sogenanntes Mangel-Muster. Die zwei Schlüsselorgane im Krankheitsmechanismus sind die Milz und die Nieren. Ist die Milz schwach und leer, kann das klare Yang nicht nach oben transportiert werden und es wird generell zu wenig Qi und Blut produziert. Die Niere ist die Wurzel der Milz. So zieht eine Schwäche der Milz auch die Niere in Mitleidenschaft. Durch eine Kräutertherapie sowie Akupunktur ist es möglich, die Milz zu stärken und somit den Fluss sowie die Produktion von Qi und Blut wieder anzukurbeln.

Herzklopfen

Als Herzklopfen definiert man das unangenehme Empfinden des eigenen Herzschlags. Das Herzklopfen kann physiologisch (normal) sein, etwa bei körperlicher oder psychischer Belastung, kann aber auch Hinweis für eine Herzerkrankung sein. Es empfiehlt sich eine schulmedizinische Abklärung zu treffen.

Wie die Schulmedizin ordnet die chinesische Medizin das Herzklopfen in ein Herzmuster ein. Es ist ein sogenanntes Kardinalsymptom des Herzens. Die Ursachen sind sehr vielfältig und individuell. Die Behandlung in der chinesischen Medizin fokussiert sich jedoch immer auf die Regulierung des Herzens. Solange das Qi und das Blut des Herzens geschmeidig fliessen können, wird auch der Herzschlag reguliert und das Herzklopfen verschwindet.