Einen guten Rutsch in 2015 mit TCM Begleitung

Wenn der Geist friedlich ist, ist das Herz in Harmonie; wenn das Herz in Harmonie ist, ist der Körper ganz; wenn der Geist gereizt wird, schwankt das Herz, und wenn das Herz schwankt, wird der Geist verletzt; wenn man daher den physischen Körper heilen möchte, muss man zuerst den Geist regulieren. (Liuzi, Kap. 1, S. 1) Die meisten modernen Ärzte stellen fest, dass die Mehrheit ihrer Patienten unter einem Symptomkomplex leidet, der allgemein als „Stress“ bezeichnet wird. Emotionaler Stress wird jedoch normalerweise als ein nachgeordnetes Leiden betrachtet, das physisches Unwohlsein  eher begleitet denn verursacht. Diese Einschätzung steht den Grundsätzen der klassischen chinesischen Medizin entgegen, die ursprünglich die Emotionen als geistiges Leiden als die primärer Verursacher von Krankheit ansah. Emotionen sind ein natürlicher Bestandteil unseres Lebens. Mit was verbindet Chinese Medizin Emotionen als Primärursache für Krankheit? Alle Emotionen, in einer extremen Form und über längere Zeitperioden (auch die Unterdrückung der Emotionen) beeinflussen unser Qi negativ und beinträchtigen somit unsere normal Körperfunktionen, was schlussendlich zu Krankheit führt. Es ist wie ein Teufelskreis, da ein geschwächtes Immunsystem weiter geschwächt wird. Emotionen als Primärursache von Krankheit sind eigentlich gute Nachrichten, da wir selbst in der Lage sind, diese zu kontrollieren. Dennoch, ist dies leichter gesagt als getan. Hier kann die chinesische Medizin ihren vollen Beitrag leisten. 2015 hat bereits begonnen und wir alle haben uns Ziele fürs neue Jahr gesetzt. Doch viele von uns fühlen sich gleichzeitig müde, empfindlich und sogar depressiv, noch nicht wirklich bereit fürs neue Jahr. Dies ist darauf zurückzuführen, dass wir in einer sich schnell wandelnden Gesellschaft befinden. Wir gönnen uns die Zeit zum Ausruhen nicht. Die Winterzeit ist die Yin – Zeit des Jahres, in welcher unsere Körper Erholung  und inneren Wiederaufbau benötigen. Wenn wir unserem Körper diese Gelegenheit nicht bieten, kann sich das Nieren-Qi nicht regenerieren (die chinesische Medizin bezeichnet die Nieren als Herkunft aller körpereigenen Energie – das Qi). Die verpasste Gelegenheit, unseren Körper ausruhen zu lassen und zu stärken, hat keine sofortigen Auswirkungen. Wir fühlen diese erst zu einem späteren Zeitpunkt, z.B. beim Wechsel der Jahreszeit, oder bei einer unerwarteten Lebenssituation, wo der Körper plötzlich mehr Energie als sonst benötigt. Gemäss der chinesischen Medizin, ist es die Aufgabe unserer Leber & Gallenblase, uns diese Energie bereit zu stellen, damit wir mit unerwarteten Stresssituationen besser umgehen können. Die Leber & Gallenblase werden speziell aktiv zu Beginn des Frühlings, wenn sich die Yang – Energie im Körper anhäuft, sich die körpereigenen Funktionen intensivieren und die Emotionen und unser Verhalten sich anpassen. Dennoch ist ein starkes Nieren – Qi das Fundament für eine starke Leber & Gallenblase. Wenn wir uns im Winter nicht erholt haben, sind die Leber & Gallenblase nicht fähig uns gestärkt durch die Veränderungen zu begleiten. Es wird sogar Energie aus der bereits schwachen Niere entzogen. Die körpereigenen Funktionen sind beeinträchtigt, Stagnation folgt, der Körper adapiert sich nicht mehr den Umständen, das Immunsystem schwächt, wir erkälten uns eher, sind mehr empfindsam auf Schmerz, unser Geist ist geschwächt und wir sind nicht mehr in der Lage, unsere Emotionen zu kontrollieren. Typische Symptome einer solcher Disharmonie beinhalten unkontrollierbare Emotionen, Launenhaftigkeit, Reizbarkeit, Wut, Frust und Depression. Physische Anzeichen dafür sind Kopfschmerzen, Augensymptome, Verdauungsschwierigkeiten, Menstruationsprobleme, gewisse Schmerzsyndrome, Enge – und Druckgefühl im Brustkorb, das Gefühl einen Kloss im Hals. Die chinesische Medizin hat die Fähigkeit, Ihren Körper zu regulieren, Ihnen Beihilfe zur Stabilisierung der Emotionen leisten, die durch negative Emotionen kreierte Stagnation zu lösen und die Energiebestände des Körpers wieder aufzubauen, um besser ins neue Jahr zu starten. Bitte kontaktieren Sie die Ihnen am nächsten gelegen Praxis, wir beraten Sie gerne weiter. Einige Tips, um Ihre Nieren für diesen Winter zu stärken: – Reduzieren Sie Ihre Aktivitäten, erholen Sie sich gründlich und schlafen Sie genug – Vermeiden Sie zu viel Rohkost, stattdessen essen Sie warmes Essen (Suppen, Eintöpfe, Wurzelgemüse, Bohnen, Miso, Meeresalgen, Knoblauch, Ingwer, Getreide, geröstete Nüsse) – Waschen Sie Ihre Hände mehrmals am Tag um Alltagsinfektionen zu vermeiden – Reduzieren Sie Stress

Comments

Post you comment here